Fahrt ins.....

....Blaue - so kennen und nennen es die meisten. Bei uns fing sie erst mal als Fahrt ins Graue an, denn es war am Morgen des 30. 10. unheimlich neblig - bis..... ja bis wir an unserer ersten Station ausstiegen: 
SCHLOSS MESPELBRUNN.
Die Sonne hatte sich mit letzter Kraft den Weg durch die dicke Nebeldecke gebahnt und beschien uns von nun an fast den ganzen Tag. Unsere Reisestationen führten uns nach der ausführlichen und interessanten Schlossführung als nächstes in die nahe gelegene Wallfahrtskirche Hessenthal.


photo: w. hanusch


photo: w. hanusch

Dort erzählte uns der zuständige Geistliche über die Besonderheiten der Kirche, vor allem über den Riemenschneideraltar. Mit zwei Chorbeiträgen testeten wir die Akustik des Gotteshauses, das gerne für Konzerte genutzt wird.


photo: privat

Nach sehr leckerem Mittagessen ging es weiter nach Miltenberg, auf Landstraßen, die gesäumt waren von Gold des weithin leuchtenden Herbstlaubes. In dem schmucken Mainstädtchen hatten wir ein wenig Zeit zur freien Verfügung für einen Stadtbummel und/oder einen Spazier- gang entlang des Flussufers.

 
photos: privat

 
photos: privat

Den Abschluss bei Tageslicht bildete der  Abstecher nach Amorbach  mit der berühmten Benediktinerabtei. Dort bekamen wir eine kurze Führung um dann, nach wiederum eigenem Gesangsbeitrag, einem zutiefst beeindruckenden Orgelkonzert zu lauschen. Dargeboten wurde uns Musik nicht nur aus verschiedenen Jahrhunderten sondern vor allem mit unterschiedlichsten Klangvariationen auf einer der größten Barockorgeln Europas.
Selbstverständlich für unsere fränkische Gegend rundete die Einkehr in einem Abtswinder Weinlokal den äußerst gut gelungenen und bestens organisierten Tagesausflug ab.


photos: privat

  Sonntag, 30. 10. 2005

 C. B.